Login

Innovative intelligente Textilen, Fasern und Sensorkonzepte

Deutscher Technologiedienst vom 31.8.2011

Guten Tag,

diese ist die erste einer Serie von vier miteinander zusammenhängenden Technologienachfragen, die wir für einen Kunden noch in diesem Jahr an Sie weiterreichen möchten. Mit der TN 11 029 suchen wir nach Kooperationspartnern und Experten im Bereich von innovativen (SMART) intelligenten Textilen, Fasern und textilen Sensorkonzepten mit hohem Applikationspotenzial für automobile Interieur-Komponenten.

Unser Auftraggeber sucht in einem ersten Schritt nach Experten, innovativen Konzepten sowie Kooperationspartnern aus Forschung und Industrie, um in vielen kleinen individuellen Folgeprojekten die Interieurkomponenten im Fahrzeug zu verbessern. Wir selbst sind an entstehenden Kooperationen nicht beteiligt, die Finanzierung übernimmt unser Klient – und somit entstehen Ihnen hier keine Kosten.

Keywords zur TN 11 029 sind: SMART, intelligente Textilien, intelligente Fasern, textile Sensorik, Elektronik, Verbundwerkstoffe, Materialwissenschaft, Elektrotechnik, Automatisierung, medizinische Technologie

Die Entwicklung “intelligenter Textilien” hat in den letzten Jahren ein durchaus hohes Marktpotenzial, speziell in medizintechnischen Bereichen, gezeigt. Durch sensorisch funktionelle Fasern und / oder die Implementation neuartiger Sensoren inkl. innovativer Applikationstechniken wie z.B. gewebte textile Sensoren etc. entstehen heute „funktionelle Textilien“ mit völlig neuartigen technischen Eigenschaftsprofilen. Die vielfältigen Weiterentwicklungen eröffnen mehr und mehr neue Anwendungsbereiche intelligenter Fasern und Textilien, speziell im Bereich der Automobil- und Bekleidungsindustrie.

Der Hauptfokus der Anfrage liegt in drei Bereichen:

• Innovative “intelligente” Fasern / Flächengebilde (SMART Fibers / Fabrics)
• Innovative (faser-)sensorische Funktionen & implementierbare Sensorsysteme (SMART Textiles).
• Innovative Integrationsmethoden für intelligente Fasern, Textilien & implementierbare Sensorik.

Kurzum, auf innovativen sensorischen Funktionen und implementierbaren Systemen, die einen höheren Komfort, Funktionalität und / oder Sicherheit ermöglichen.

Interessiert ist unser Auftraggeber sowohl an Grundlagenkonzepten als auch an bereits industriell einsetzbaren Prozess- / Fertigungstechnologien. Der Fokus für eine kooperative Weiterentwicklung bis hin zur Serienreife liegt auf etwa 5-7 Jahren.  

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem beigefügten pdf-Dokument. Unser Projektmanager, Herr Florian Strehle, steht für eventuelle Fragen per Mail: strehle@dtdienst.de oder per Telefon: 0049 - 821 - 508 61 12 zu Ihrer Verfügung.

Als Vorausschau: in der ersten Runde der Nachfrage benötigen wir eine kurze Beschreibung Ihres innovativen Konzepts, Ihrer Expertise und dazu noch, falls möglich, ein Kompetenzprofil Ihrer Arbeitsgruppe oder Ihres Unternehmens, angereichert mit einer Publikationsliste, Referenzen oder anderen Dingen, die Sie mit uns – und mit unserem Klienten – teilen möchten.

Natürlich hoffen wir, daß Sie dieses Thema interessiert und freuen uns auf Ihre Antwort. Gerne können Sie die Nachfrage aber auch an dritte Parteien weiterreichen, das ist ganz in unserem Sinne.

Mit besten Grüßen

Markus Mann
-Geschäftsleitung-

The dtd - dedicated to connecting industrial sponsors with researchers
P.S: Wenn wir künftig statt Ihnen oder auch zusätzlich zu Ihrer Person einen anderen Mitarbeiter Ihres Hauses anschreiben sollen, dann teilen Sie mir dies bitte mit. Wir versuchen immer, unsere Informationen möglichst zielgenau zu versenden und überflüssige Mails zu vermeiden.

P.P.S.: Sollten Sie allerdings keine weiteren Nachrichten von uns erhalten wollen, lassen Sie es mich bitte wissen, dann entferne ich Ihre Adresse aus unserer Datenbank. Das garantiere ich seit Gründung unseres Unternehmens persönlich 

Deutscher Technologiedienst GmbH
Froelichstrasse 14
D-86150 Augsburg
Tel: +49 - 821 508 610
www.dtdienst.de