AAL made in Austria

Neuigkeit

Am 15.11.2018 fand die erste österreichische AAL‐Praxiskonferenz unter dem Motto „Von der Praxis für die Praxis – AAL made in Austria“ (Active and Assisted Living) in Salzburg statt. AAL AUSTRIA, die Innovationsplattform für intelligente Assistenz im Alltag, und die Salzburg Research Forschungsgesellschaft organisierten den nationalen Erfahrungsaustausch gemeinsam mit den sieben österreichischen AAL‐Testregionen.

Die Steiermark war unter anderem durch die Testregion RegionAAL vertreten. Projektpartner JOANNEUM RESEARCH, die Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz und der Sozialverein Deutschlandsberg präsentierten die Möglichkeiten der IT-unterstützten und personalisierten multimodalen Förderungen bei M.A.S.-Demenz und das aus diesem Projekt entstandene Produkt amicasa.

Die Konferenz bat eine perfekte Plattform für den Austausch zwischen Gesundheits‐ und SozialdienstleisterInnen, BauträgerInnen, Produkt‐ und LösungsanbieterInnen. Die Praxiskonferenz beleuchtete Chancen und Hürden von AAL‐Lösungen anhand praktischer Erfahrungen und lud zum Dialog und Netzwerken ein.

Die Veranstaltung lieferte Informationen  über Active and Assisted Living‐Lösungen aus dem praktischen Betrieb in über 500 österreichischen Haushalten und bot Einblicke in Digitalisierungslösungen für eine alternde Gesellschaft.

Begleitet wurde die Konferenz durch eine Ausstellung von technischen Lösungen "made in Austria" mit Produkten von intelligenten Betteinlagen, die Nässe und Bewegung detektieren, über innovative Schlüssel bis zur Smartwatch mit integriertem Sturzsensor, Notfallknopf und Ortungssystem.

In den letzten Jahren, sind sowohl die Produkte am Markt als auch die Akzeptanz hinsichtlich der Verwendung von Assistenzsystemen gestiegen. ExpertInnen weisen darauf hin, dass künftige Technologieentwicklungen eine Schwerpunktänderung von der Datenanalyse hin zur Assistenz aufweisen müssen um einen direkten Nutzen für die AnwenderInnen zu aufzuzeigen 

Weitere Neuigkeiten