Digital Health & AAL – eine neue Normalität

Neuigkeit

„Wir leben für Innovation, wir stehen nicht still“, sagte Dr. Rainer Planinc (Vorstandsmitglied von AAL Austria/ Geschäftsführer von Cogvis) auf der wunderschönen Dachterrasse des Styria Media Centers am 22. Oktober.

Mit schöneren Worten konnte einer unserer Keynote Speaker das Ziel unserer Veranstaltung, steirische bzw. österreichische Innovationen in den Bereichen Digital Health & AAL vorzustellen, kaum beschreiben.

Durch den Lockdown zum Digitalisierungsschub
Unsere Kooperationspartner bewegen sich dabei am Zahn der Zeit: der Lockdown im Frühjahr hat bereits einen ersten Digitalisierungsschub initialisiert. Nun geht es uns darum, Digitalisierung speziell im Gesundheitsbereich voranzutreiben und die gestiegene Awareness für dieses Thema zu nutzen. Denn der aktuelle Trend zeigt eine neue Bereitschaft, digitale Lösungen einzusetzen. Beispiele dafür sind eine vorübergehend rasch eingeführte E-Medikation, dass ELGA zahlreiche Rückkehrer verzeichnete, und die Bereitschaft der BürgerInnen ihre Daten zur Verfügung zu stellen stieg und in der Selbstisolation wurde der immense Nutzen zahlreicher AAL-Lösungen ins Rampenlicht gerückt und unzählige ÖsterreicherInnen hätten sich ein bereits am Markt erhältliches System gewünscht.

Das Gesundheitswesen überdenken
Zum Start forderte Univ. Prof. Dr. Siegfried Meryn in seiner Keynote auf, das Gesundheitswesen zu überdenken. Schließlich sei die Zukunft "schon vorbei". Mit hochspannenden Ausblicken in Digitalisierungstrends wie "from Hospital to Homespital" durch die Möglichkeiten von Wearables und Smartphones sowie Einblicken in Projekte namhafter IT-Konzerne zeigte Meryn auf, welchen Handlungsbedarf es akut in Österreich gibt.

Schlechte Prozesse bleiben auch digitalisiert schlechte Prozesse
In Folge sprach Univ. Prof. DI Dr. Werner Leodolter über digitale Transformation im Gesundheitswesen. Dabei hob er besonders hervor, welch wichtige Rolle Prozessmanagement spielt: "Schlechte Prozesse bleiben auch digitalisiert noch immer schlechte Prozesse." Im zweiten Teil der Veranstaltung wurde die Innovationskraft heimischer Unternehmen in den Themenfeldern "Digital Health" und "AAL" in Form von kurzen Pitches vorgestellt. Dazu einer der Teilnehmer, Tibor Zajki-Zechmeister, Gründer von Tremitas: "Spannend, welche neuartigen Technologien, die man sich noch immer als "Science Fiction"-Technologien vorstellt, eigentlich bereits state-of the art sind."

Weitere Neuigkeiten