Fast Forward Award 2019 - 4 FinalistInnen kommen aus unserem Cluster!

Neuigkeit

Die Innovationskraft der Steiermark macht sie zu einer der erfolgreichsten Regionen Europas. Am besten lässt sich das an Faktoren wie der F&E-Quote ablesen: Mit rekordverdächtigen 5,14% liegt das Bundesland deutlich über dem Österreich-Schnitt von 3,14%. Und besonders eindrucksvoll präsentiert sich der Wirtschaftsstandort alljährlich beim Fast Forward Award.

Der Wirtschaftspreis des Landes Steiermark rückt traditionell die innovativsten Forschungs- und Entwicklungs-Projekte, neuesten Verfahren sowie herausragendsten Produkte und Dienstleistungen steirischer Unternehmen ins Rampenlicht. Hier zeigt sich schon heute, welche zukunftsweisenden Erfindungen die Welt von morgen gestalten können.

Die FinalistInnen in den Hauptkategorien stehen nun fest!

Die interne SFG-Expertenjury hat entschieden! Jeweils 3 Projekte pro Kategorie ziehen ins Finale ein und werden beim großen Final-Event präsentiert.

Wir freuen uns besonders, dass es dieses Jahr erneut vier unserer Clusterunternehmen ins Finale geschafft haben. Hier stellen wir sie kurz vor:

Kategorie Mittlere Unternehmen

SteadySense GmbH - Algorithmus erfüllt Kinderwünsche

Ein innovatives Medizinprodukt unterstützt die Familienplanung: Wer über akkurate medizinische Daten verfügt, weiß, wann es Zeit ist. Die Basaltemperaturmethode 4.0 übersetzt die Weisheit des vorigen Jahrhunderts ins digital Zeitalter. femSense misst über einen im Patch integrierten Temperatursensor die weibliche Körpertemperatur hochpräzise und kontinuierlich. So zeigt die benutzerfreundliche App den fruchtbarsten Zeitpunkt im Zyklus einer Frau. Der derart genau berechnete Eisprung macht den Weg zum Wunschbaby so einfach wie noch nie.

Kategorie Großunternehmen

ams AG - Stahl-Roboter mit intuitiver Arbeitsweise

Als eines der ersten Unternehmen weltweit entwickelt AMS einen voll funktionsfähigen Prototypen für Umgebungsmonitoring. Der kostengünstige, kompakte und energieeffiziente Sensor ist auf der Chipebene integriert. Er misst Feinstaub und andere gesundheitsrelevante Daten mit einem innovativen Verfahren und die kompakte Bauweise schafft unzählige Anwendungsmöglichkeiten für hilfreiche Produkte. Von der Früherkennung und Warnung bei erhöhten Werten profitieren viele Menschen, die unter Gesundheitsproblemen leiden.

AT&S Austria Technologie & Systemtechnik - 600.000 Löcher auf 30 Quadratzentimetern

Die nächste Generation von High-End-Leiterplatten kommt aus der Entwicklungsschmiede in Leoben-Hinterberg. Das Unternehmen betritt damit technologisches Neuland und macht die Integration von immer kleiner werdenden Prozessoren und Mikrochips möglich. Bei der bahnbrechenden Technologie mit unvorstellbar kleinen Laserbohrungen (bis zu 600.000 Löcher auf 0,3 m2), perfekter Kupferfüllung und mikrogenauem Feinstleiterbild strebt AT&S eine Null-Fehler-Quote an. Zusätzlich nutzt das Unternehmen die Lerneffekte um die hauseigene Fertigung weiter zu verbessern.

Kategorie Institutionen und Forschungseinrichtungen

JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH - Teststreifen bewahrt vor Krankenhaus

PatientInnen mit Herz- oder Niereninsuffizienz können in Zukunft ihre Gesundheit viel einfacher überwachen und ihren Blut-Kaliumwert selbst bestimmen. Ein Tropfen Kapillarblut reicht für die Kalium Messung. Der Besuch beim Arzt oder in der Ambulanz für die routinemäßige Kontrolle des Kaliumspiegels entfällt ebenso wie die Wartezeit auf das Ergebnis. Die beiden ionensensitiven Elektroden (ISE) werden mit Siebdruck auf das Trägermaterial aufgebracht. Mit der Spannungsmessung zwischen den beiden Elektroden liefert der kalibrierte Streifen unmittelbar ein präzises Ergebnis. Bei einem erhöhten WErt ist es leicht einzugreifen, bevor der Gesundheitszustand einen kritischen Punkt erreicht.

Kategorie Sonderpreis "Regionale Helden"

evon GmbH - Wohlfühlen ist eine Technologie

Für eine intelligente Optimierung der Wohnqualität benötigte ein Haus bisher eine große Anzahl von Sensoren und eine zentrale Steuerung. Die entsprechenden Steuerungsleitungen müssen mit der Elektrik verlegt werden, das System selbst ist nur schwer erweiterbar. Mit der dezentralen Smart Home Lösung zieht eine Erleichterung bei Installation, Konfiguration und Bedienung ein. Das neuartige System ist flexibel zu erweitern; unterschiedliche Funktionsmodule garantieren die Ausfallsicherheit. Das Smart Home System spart Heizkosten ebenso wie es AllergikerInnen vor zu starker Pollenbelastung schützt.

Die Verleihung des Fast Forward Awards 2019 findet am 11. September 2019 in der Helmut-List-Halle in Graz statt. Bis dahin drücken wir die Daumen und wünschen unseren ClusterpartnerInnen alles Gute!

Weitere Neuigkeiten