FORUM Enabling Innovation - Technische Dokumentation am innovativen Puls der Zeit

Neuigkeit

Komplexe Produkte verständlich erklären – das ist die Herausforderung, vor der technische Redakteurinnen und Redakteure, stehen. Tätig in Wirtschaft, Dienstleistungssektor und Industrie, tragen sie dazu bei, dass Anwenderinnen und Anwender schnell, sicher und benutzerfreundlich neue Produkte handhaben können.

Die Wichtigkeit und Wertigkeit des Berufsbildes des Technischen Redakteurs im Human Technology Bereich ist hoch. Die Technische Dokumentation ist nicht nur ein Nice-to-have als Qualitätskriterium, sondern, insbesondere auch bei Medizinprodukten, ein Must-have, um die Produkte auf den Markt bringen zu dürfen.

"Um den Anforderungen der Wirtschaft gerecht zu werden, bietet die FH JOANNEUM seit Herbst 2017 den Master-Lehrgang "Technische Dokumentation" an." erzählt Frau Mag. Martina Windisch-König. "In diesem 3semestrigen, berufsbegleitenden Masterlehrgang vermitteln ExpertInnen Know-how rund um verständliche, mediengerechte und gesetzeskonforme Erfassung von Informationen für teilweise komplexe Produkte und Prozesse im Zeitalter von Industrie 4.0." meint die Lehrgangsleiterin. Oft sind technische Redakteure eher "zufällig" dazu "verpflichtet" worden, "schnell mal etwas zu dokumentieren". "Ich habe mir über die Jahre mein Wissen "learning-by-doing" angeeignet", schildert Frau Ing. Marina Kunzfeld, selbständige technische Redakteurin mit 35jähriger Erfahrung in diesem Bereich und berichtet über die sich im Laufe der Jahre geänderten Voraussetzungen und Anforderungen an Kundendokumente: "Toll, dass man vieles jetzt in 3 Semestern erlernen kann!".

Wie breit gefächert sich "Dokumentation" darstellt, beschreibt Herr DI Udo Klinger, Fa. EXIAS Medical, in seinem Vortrag. Aufgrund der Richtlinien sind Medizinproduktehersteller dazu verpflichtet, noch vor Start der Entwicklung eines Produktes mit der internen Dokumentation zu beginnen.

Eine Fülle an Dokumenten wird so erzeugt. Um diese effizienter aufzuarbeiten, stellt Herr Ing. Stefan Gruber-Barowitsch, Fa. KOMPTECH, vor, wie seine Abteilung für Technische Dokumentation eine Datenbasis für firmeninternes Wissen geschaffen hat, die an vielen Stellen im Unternehmen auf den unterschiedlichen Plattformen genutzt werden kann. Damit zeigt sich, dass die Digitalisierung mit der "Technische Dokumentation" eng verknüpft ist. "Auch dieser Zusammenhang ist Teil des Masterlehrgangs!" spannt Gruber-Barowitsch den Boten zurück zur FH JOANNEUM.

Weitere Neuigkeiten