Open Campus: Future of Nanomedicine

Neuigkeit

Mehr als 40 Interessierte aus den Bereichen Forschung und Wirtschaft verfolgten am 28.02.2018 zwei spannende Vorträge zum Thema "Future of Nanomedicine".

In Kooperation mit der Medizinischen Universität Graz, der BioNanoNet sowie dem ZWT konnte der erste "Open Campus" des Jahres abgehalten werden. Das Besondere an der Vortragsreihe "Open Campus" ist, dass Vorträge zu innovativen Themen einem breiten Publikum kostenlos zugänglich gemacht werden.

Die Entwicklung eines Medikamentes läuft in vielen Phasen ab und beinhaltet jede Menge Risiken, vor allem, wenn es sich um ein Medikament aus der Nanomedizin handelt. Dazu erklärte, Dr. Adriele Prina Mello, Professor of Translational Nanomedicine am Trinity College Dublin und Experte für Nanodiagnostics, anhand der fiktiven Patientin Anna, eindringlich die Vorteile der personalisierten Medizin auf Grundlage der Nanotechnologie. Er schilderte die Probleme und Lösungsansätze auf dem langen Weg von einem pharmakologisch wirksamen Molekül zu einem am Markt befindlichen Arzneimittel. Dabei gibt es viele "Stage-Gates" zu durchlaufen und Entscheidungen zu treffen: welcher Targeting-Mechanismus, welche Darreichungsform, welche Analysemethoden, welche toxikologischen und klinischen Studien, um schlussendlich die regulatorischen Behörden zu überzeugen und eine erfolgreiche Produktzulassung zu erhalten?

Im zweiten praxisbezogenen Vortrag stellte Ing. Christian Hill, MA sein im Rahmen des Projektes "Light Matters" an der Medizinischen Universität Graz am Institut für Biophysik, entwickeltes Messgerät, das die Größe von Nanopartikeln mit Hilfe von Optofluidik messen kann, vor. Es handelt sich dabei um eine schnelle Analyse- und Charakterisierungsmethode für die pharmazeutische und medizinische Diagnostik und beruht auf einem gezielten Anstoßen von nanotechnologischen Objekten mit Hilfe von Laser generierten Photonen-Impulsen. Diese vielversprechende Entwicklung wurde auch mit dem Fast Forward Award 2017 für Innovation der SFG ausgezeichnet und befindet sich auf dem besten Weg zu Kommerzialisierung.

Weitere Neuigkeiten