Enabling Digital Innovation "EDI"

Innovation auf Bestellung bei Human.technology Styria

Durch Innovation zur Weltspitze ist ein vielfach gehegter unternehmerischer Wunsch. Diesem kann der Humantechnologie-Cluster Steiermark (HTS) nun entsprechen. Im Projekt „Enabling Digital Innovation“ geht es darum, heimische Unternehmen zur internationalen Innovationsspitze zu begleiten. 

 

 

Die Förderung für Digitalisierungs- und Innovationsberatung in Unternehmen

Die Steiermark hat eine klare wirtschaftspolitische Vision: Der Standort soll bis zum Jahr 2025 ein europaweiter Benchmark für intelligenten Wandel hin zu einer wissensbasierten Produktionsgesellschaft werden – und das mit einem klaren Bekenntnis zu ressourcenschonendem Wachstum. In einem Umfeld großer Konkurrenz wird dies nur durch eine exzellente betriebliche Innovationsfähigkeit möglich.


„Wachstum durch Innovation“ steht somit auch im Zentrum der Wirtschaftsstrategie Steiermark 2025.
Die Zukunft eines erfolgreichen Wirtschaftsstandortes wird wesentlich von der Innovationskraft und dem digitalen Reifegrad seiner agierenden Unternehmen bestimmt. Ziel der Förderungsaktion ist es daher, gezielt sowohl die Innovationskraft als auch das Know-how im Bereich Digitalisierung von steirischen Kleinst-, Klein- und Mittelbetrieben, die im Life Science Bereich tätig sind oder tätig werden wollen, zu fördern und damit für den internationalen Wettbewerb fit zu machen.

Im Projekt „Enabling Digital Innovation“ wird die systematische Beratung von steirischen Unternehmen gefördert, mit dem Ziel, diese auf ihrem Weg an die Innovationsspitze zu unterstützen. Unterstützt werden dabei Maßnahmen die geeignet sind, die Innovationsfähigkeit der Unternehmen zu erhöhen.
Grundsätzlich sind dabei alle erforderlichen Tätigkeiten umfasst, um kontinuierlich Innovationen im Unternehmen zu schaffen bzw. den digitalen Reifegrad eines Unternehmens über die Weiterentwicklung seiner digitalen Leistungsfähigkeit bis hin zur digitalen Transformation einzelner Geschäftsbereiche bzw. des gesamten Unternehmens zu erhöhen.

„Auf diese Weise wollen wir unsere Unternehmen an die internationale Innovationsspitze heranführen“, erklärt Projektleiterin Regina Werkl.


75% der Beratungskosten übernimmt das Projekt, die unterstützten Unternehmen tragen einen Eigenanteil von 25 %.

Das Projekt wird über das EU-Programm EFRE gefördert und über die steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft SFG abgewickelt. Für die EDI Projektkoordination ist der Humantechnologie Cluster verantwortlich, der Startschuss erfolgt mit 1. Juni 2019.

Wer sich für eine Projektteilnahme interessiert, bekommt mehr Informationen bei unserer Projektleiterin Regina Werkl unter regina.werkl(at)human.technology.at.

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert. Nähere Informationen zu IWB/EFRE finden Sie unter www.efre.gv.at.