News

Lejla Pock wird neue Geschäftsführerin des steirischen Humantechnologie-Clusters

Mit 1. Oktober 2022 übernimmt Lejla Pock die Geschäftsführung von „Human.Technology Styria“. Sie folgt damit Johann Harer nach, der sich nach acht Jahren an der Spitze des Clusters in den wohlverdienten (Un-)Ruhestand verabschiedet.
Gruppenbild mit Johann Harer, Lejla Pock und Barbara Eibinger-Miedl
Beschriftung: Johann Harer, Lejla Pock und Barbara Eibinger-Miedl, © Land Steiermark
Gruppenbild mit Johann Harer, Lejla Pock und Barbara Eibinger-Miedl

Die heutige Finanzleiterin des steirischen Humantechnologie-Clusters ist diesem bereits seit knapp 20 Jahren eng verbunden. Als Gesellschafterin und Prokuristin des auf Technologie und Innovation spezialisierten Beratungsunternehmens Austin, Pock + Partners, konnte sie bereits zahlreiche Projekte im Clusterumfeld umsetzen und kennt Human.Technology Styria aus dieser Zeit auch aus der Community-Perspektive. Sie bringt Erfahrung als Unternehmerin, als Startup, als KMU und als Beratungs-Dienstleisterin mit. Diese Erfahrung und ihre gute Kenntnis der steirischen Life Science Branche haben Frau Pock geholfen, sich im Ausschreibungsverfahren gegen starke internationale Konkurrenz durchzusetzen.

Die gebürtige Kroatin kam 1993 nach Graz und hat ihren Lebensmittelpunkt seitdem in der steirischen Landeshauptstadt.

„Ich freue mich sehr, dass der steirische Humantechnologie-Cluster künftig von einer erfahrenen und kompetenten Expertin geleitet wird, die sowohl die Branche als auch den Cluster seit vielen Jahren hervorragend kennt. Sie verfügt daher über ein entsprechendes Netzwerk und Ansehen bei den Mitgliedsbetrieben. Ich wünsche ihr für ihre neue Aufgabe viel Erfolg. Johann Harer danke ich sehr herzlich für sein Engagement in den vergangenen Jahren. Er hat mit seinem Team großartige Arbeit für die Branche geleistet, die gerade in den Jahren der Corona-Pandemie besonders im Fokus stand. Für seine Zukunft wünsche ich ihm alles Gute“, so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl.

„Ich bin mit vielen Cluster-Unternehmen und dem Cluster selbst ‚mitgewachsen‘ und durfte sie auf ihrem erfolgreichen Weg begleiten. Es erfüllt mich mit Freude zu sehen, wie sich die starke steirische Life Science-Community in den letzten Jahren thematisch erweitert und quantitativ entwickelt hat“, so die künftige Geschäftsführerin Lejla Pock.

Die aktuelle strategische Ausrichtung möchte die künftige Geschäftsführerin weiterführen: „Die Steiermark ist im Life Science Bereich gut aufgestellt, mit unserer ‚Strategie 2025+‘ haben wir auch die richtigen Schwerpunkte gesetzt: Die Themen Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Innovation im Gesundheitsbereich werden sich in den kommenden Jahren verstärkt durch unsere bestehenden Stärkefelder MedTech und Pharma/BioTech ziehen. Unser Ziel ist es, die exzellenten Forschungsergebnisse in der Steiermark in Form von Produkt- und Dienstleistungsinnovationen zu realisieren, Startups noch stärker zu unterstützen und Synergien innerhalb des Netzwerks optimal zu nutzen.“

Die kommenden Monate wird Lejla Pock nutzen, um sich auf ihre neue Funktion vorzubereiten: „Mein Dank gilt Johann Harer, der die Community in den letzten Jahren so ausgezeichnet begleitet und ausgebaut hat – eine exzellente Basis für mich, um den Cluster nun gezielt weiterzuentwickeln. Es macht mich sehr stolz, dass ich ab Oktober auch als CEO in dieser Branche weiter agieren darf, und ich freue mich auf meine neue Aufgabe!“

Lejla Pock und Barbara Eibinger-Miedl
Beschriftung: Lejla Pock und Barbara Eibinger-Miedl, © Land Steiermark

Bildergalerie

Download Presse-Info

Laden Sie hier die Pressemitteilung als word-document herunter:

GermanEnglish